middeleeuws park

Lebendiges Mittelalter

Erlauben Sie sich ein unvergessliches Abenteuer in mittelalterlicher Umgebung: Eine spannende Entdeckung für die ganze Familie.

 

Am Fuß der Burg zeigen wir Ihnen die Funktion der gewaltigsten Kriegsmaschine des Mittelalters: Zwei funktionsfähige Steinschleudern und ihre Geschichte. Die Burgschmiede war unerläßlich für die Herstellung und den Unterhalt von Werkzeugen und Waffen. Unser Nachbau läßt Sie diese uralte Technik konkret erleben.

"Die Große Schleuder" im Betrieb:

Während der Sommerferien dürfen Sie die Vorführungen der Riesenschleuder nicht versäumen: Eine Steinschleuder von zwanzig Meter Höhe wurde errichtet und bedroht nun unsere herrliche Burg. Lassen Sie sich auf eine atemstockende Entdeckungsreise in die Vergangenheit mitnehmen. Sie werden staunen -  und lachen!

Vorführungen an der «kleinen» Schleuder:

Unser Ritter ist bereit, Ihnen spannende Einzelheiten zur Wehrtechnik des Mittelalters zu verraten, während die sechs Meter hohe « kleine » Schleuder zum Einsatz kommt. Es handelt sich um einen Nachbau im Maßstab 1:3, der im Sommer praktisch täglich in Betrieb genommen wird.

Die Schmiedewerkstatt:

Bewundern Sie unseren Burgschmied an Esse und Amboss! Faszinierend, wie das Eisen unter dem Brausen der beiden mächtigen Blasbälge hellrot wird – und dem Hammer gehorcht!

Staunen Sie über den größten Schleuder-Nachbau der Welt!

In einer kleinen Senke am Fuß der Burg – außerhalb der Reichweite von Pfeil, Bogen und Armbrust, haben wir die größte mittelalterliche Belagerungsmaschine der Welt nachgebaut. Ein gewaltiges Trumm von mehr als zwanzig Meter Höhe. Bis auf die heute unerlässlichen Sicherheitseinrichtungen originalgetreu, erleben Sie eine der größten und gefährlichsten Kriegsmaschinen aller Zeiten in voller Funktion.

Französisch hieß diese Belagerungsmaschine « trébuchet », im deutschen Sprachraum wurde sie « Blide » genannt.

Mit diesen Maschinen wurden gewaltige Geschosse auf Burgen und Stadtmauern geschleudert. Gewöhnlich wurden speziell zugehauene Steinbrocken (von bis zu 160kg) geschleudert, um die Mauern zu brechen. Manchmal kamen auch andere Geschosse zum Einsatz. Tierleichen auf dem Burgdach konnten das Zisternenwasser vergiften und Krankheiten der Burgbewohner verursachen...

Wussten Sie schon? 
    • Der «Blidenberg» ist von der Wartburg (Eisenach) mehr als 1,5km entfernt...
    • Unser Nachbau wiegt mehr als 15 t

    Unser Burgherr hat diese Riesenschleuder mit einer voll engagierten Mannschaft geplant und geschaffen. Das nach mittelalterlichen Vorbildern gezimmerte Grundgerüst und der Wurfarm bestehen aus Edelkastanienholz, die Laufräder aus Nadelholz. Während solche Maschinen im Mittelalter im wesentlichen mit Holzzapfen zusammengehalten wurden, mussten wir aus Sicherheitsgründen Verbindungen aus Metall wählen.

    Lassen Sie sich bei einer unserer Wurfschleuder-Vorführungen auf eine Zeitreise ins Mittelalter mitnehmen!